Unser Glücksbringer: Linsensuppe

Direkt zum Seiteninhalt

Unser Glücksbringer: Linsensuppe

Rancho Stefano, unser Paradies in Paraguay
Veröffentlicht von Reiner Arnold in Sivesterbräuche · 1 Januar 2021
Tags: 01.01.2021
Der Glücksbringer, die berühmte Linsensuppe  am letzten Tag des Jahres. Auch auf der Rancho Stefano wird der alte Brauch fortgesetzt am 31.12 wird Linsensuppe gegessen. Nach kurzer Rücksprache mit unseren Nachbarn war schnell klar, wir alle zusammen werden Linsensuppe essen und so für das kommende Jahr für einem immer   vollen Geldbeutel zu sorgen. Anette und Irina suchten die Zutaten zusammen und Anette übernahm das Kochen. So stand am 31. mittags ein sehr großer Topf mit leckerer Linsensuppe bereit - was soll ich groß sagen, es blieb wirklich keine einzige Linse übrig.

Die Bedeutung des Brauchs.:
Vielmehr  sollen die Linsen den Geldbeutel des Verspeisenden mit möglichst viel Kleingeld füllen. Je mehr Linsensuppe man verspeist, desto größer wird der Geldsegen im neuen Jahr sein. Woher dieser Brauch stammt, ist unbekannt, man geht jedoch davon aus, dass es an der Form der Linsen liegt, die wie kleine Münzen aussehen.


© Copyright 2020 –  2021 Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten, Reiner Arnold.
Zurück zum Seiteninhalt