Der große Schreck am Morgen

Direkt zum Seiteninhalt

Der große Schreck am Morgen

Rancho Stefano, unser Paradies in Paraguay
Veröffentlicht von Reiner Arnold in Schlangen · 28 März 2020
Tags: 28.03.2020
Da wir ja einen größeren Wasserschaden hatten, stellten wir jeden Abend unsere Pumpe ab und früh wieder an. Dies alles geht normalerweise schnell und ruhig. Vom Wohnhaus zum Pumpenhäuschen sind es ca. 50m. Man öffnet kurz die Tür greift ins Halbdunkel des Raumes und dreht den Schalter um….FERTIG :)
Nur am Samstag früh war alles anders. Der Griff Richtung Schalter wurde mit einem lauten Zischen beantwortet. Eine ca. 80cm Schlange ist über Nacht hier eingezogen und verteidigte nun ihr Revier. Stefan alarmierte sofort Anette und nun standen beide da und die Schlange vor ihnen. Ich selbst war um diese Zeit noch am schlafen, was aber nun aprupt von Anette beendet wurde.
„Reiner schnell wir haben eine Schlange, du musst sie töten.“
Also begann mein Tag nicht mit einer Tasse Kaffee, sondern mit dem Spaten in der Hand, um unseren ungebetenen Gast zu entfernen. Kurz darauf, die Lage hatte sich normalisiert, gab es wie jeden Tag ein schönes Frühstück auf unserer Ranch.
Etwas später ging es nach Caacupe wir brauchten einige Teile aus der Ferretería, um den Wasserschaden ordentlich zu beheben. Ein freundlicher Paraguayer bot sich an, um uns dabei zu helfen. Durch ihn fanden wir schnell ein geöffnetes Geschäft und auch die passenden Teile. Nun ging es zurück auf die Rancho Stefano, wo Miguel auch gleich den Schaden behob. Der heutige Verdienst hilft der kleinen Familie sicherlich etwas durch die doch schwierige Corona Zeit.


© Copyright 2020 –  2021 Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten, Reiner Arnold.
Zurück zum Seiteninhalt